Jahresrückblick im Rodensteinmuseum

Hell erleuchtetes Rodensteinmuseum beim Weihnachtsmarkt
Bild: Odenwald Touristik

Der Rodensteiner lässt grüßen. Im Museum gab es viele neue Projekte im Jahr 2019, die wir hier Revue passieren lassen wollen.

Im Frühjahr haben wir unsere Mitarbeit mit dem Hessischen Museumsverband weitergeführt und mit ihm vereinbart, einen Film über den Geisterflug des Rodensteiners zu produzieren. Otto Schweitzer, ein Filmemacher aus Frankfurt, wurde beauftragt und er präsentierte dem Verein einen Kurzfilm, der den Flug aus der Vogelperspektive darstellt: Als wäre er Teilnehmer folgt der Blick des Betrachters dem Flug von der Ruine Schnellerts über das Gersprenztal nach Fränkisch-Crumbach und zum Rodenstein. Die begleitende bedrohliche Musik unterstreicht die unheimliche Atmosphäre des Geisterflugs.  Der Film wurde erfolgreich beim Crumbacher Weihnachtsmarkt auf großer Leinwand vorgeführt und begeisterte Crumbacher und auswärtiger Besucher gleichermaßen. Als Ergänzung präsentierte die Forschungsgemeinschaft Schnellerts ein von ihnen entwickeltes Hörspiel des Geisterzuges. Darin wurde der Weg des Rodensteiners/Schnellertsherrn erzählt: während man Peitschenknallen, Hundegebell und lautes Geschrei wahrnahm, konnte man auf einer Karte den Weg des Zuges verfolgen. Dies war ein gutes Beispiel für unsere Zusammenarbeit mit den uns benachbarten Museen.

Dieser Zusammenarbeit der Arbeitsgemeinschaft der Museen des Gersprenztales entsprangen auch zwei interessante gemeinsame Ausflüge. Der erste war eine Mühlentour im Gersprenztal am Sonntag, dem 30. Juni 2019, an der über 50 Gäste teilnahmen. Unter fachkundiger Führung wurde an drei Beispielen die Funktionsweisen der wassergetriebenen Mühlen aufgezeigt: der Tannenmühle bei Habitzheim, der Schneidersmühle bei Wersau (Kühler Grund) und der Herrnmühle in Reichelsheim. Der zweite Ausflug war eine Fahrt zur Saalburg am 20. Oktober, bei der wir von der fachkundigen Führung Erstaunliches über das Leben der Soldaten im Kastell und die zivile Bevölkerung außerhalb erfuhren. In der Mittagspause konnte man im Museumsrestaurant römisches Essen probieren. Auch hier war die Resonanz groß, denn der Bus war voll.

Im Frühjahr erschien das erste Heft der Comic-Reihe „Der Ritter von Rodenstein“. Dieses Heft trägt den Titel „Das Turnier“ und erzählt, wie der Held seine zukünftige Frau kennenlernt und beim Turnier in Heidelberg siegt. Das zweite Heft „Unheimliche Begegnung“ erschien Ende des Sommers und beide konnten bei einer Ausstellung während des Muschelfests bestaunt werden. Die Hefte sind beliebt und das erste Heft musste schon nachgedruckt werden. Das dritte und vierte Heft sollen im ersten Halbjahr 2020 erscheinen.

Im Sommer haben wir unsere neue Konzertreihe mit drei Crumbacher Musikformationen präsentiert. Das erste Konzert am 15. Juni bestritt „Cabaret Paris“ mit Musik der Richtung Swing, Blues und Chansons. Die Gruppe ist über 20 Jahre in Crumbach beheimatet und macht immer gute Laune. Am 9. August kam „AygenArt“ in unseren Gewölbekeller und begeisterte das Kerbpublikum mit Musik aus verschiedenen Ländern und Epochen auf ihre „aygene Art“. Die dritte Veranstaltung war eine Präsentation von Helma Eller, die eine Auswahl faszinierender Trommeln aus verschiedenen Kulturkreisen und deren Geschichte vorstellte. Wir haben uns über die Resonanz des Publikums gefreut und planen diese Veranstaltungsreihe 2020 fortzusetzen.

Für den 18. September 2020 hatten wir die überregional bekannte Historikerin Antje Vollmer eingeladen, uns über die Hexenverfolgung im Odenwald zu berichten.  Der Vortrag war ein großer Erfolg, und sie wird uns auch 2020 besuchen.

Rückblickend freuen wir uns über ein erfolgreiches Jahr 2019.

 

Neue Konzertreihe        Musik im Museum 2020

Musik im Odenwald
Bild: Karl-Heinz Mittenhuber

Drei neue Musikgruppen kommen nächsten Sommer nach Crumbach

Das Rodensteinmuseum plant seine erfolgreiche Konzertreihe im Gewölbekeller im kommenden Sommer fortzusetzen. Wir haben die Mitwirkung von drei überregionalen Gruppen gesichert: aus dem Odenwald und Darmstadt.

 

Am Freitag, den 12. Juni spielen die Cool Cats mit dem Leadsinger Peter Lehmler, bekannt aus mehreren Auftritten in Fränkisch-Crumbach.

 

Am Freitag, den 10. Juli spielen Backs and Necks, eine Darmstädter Formation, die aber oft im Odenwald auch zu hören ist.

 

Am Freitag, den 7. August tritt das Blue Monday Swingtett mit mehreren Crumbacher Geischtern auf.

 

Weitere Details zu folgen.