Führungen in der Burgruine und Kirche


 

Burgruine Rodenstein

 


Die Burg der Rodensteiner ist die Heimat der hiesigen Sagen. Als ihre Bewohner während des Dreißigjährigen Krieges an der Pest starben, wurde sie verlassen und verfiel. Glücklicherweise sind einige Bauwerke und Grundmauern erhalten, so dass wir einen guten Eindruck der Anlage bekommen.

Burgführung für Erwachsene
(etwa 45 Minuten)

Wir führen Sie durch die Burgruine und erzählen von ihrer Baugeschichte im Spannungsfeld zwischen den Grafen von Katzenelnbogen und Erbach. Tauchen Sie ein in die Sagenwelt des Rodensteiner Landes mit den Zügen des Rodensteiners und seines Wilden Heeres. Gerne verraten wir Ihnen auch ein Geheimnis, nämlich wie die Rodensteiner in der Literatur des 19. Jahrhunderts zum beliebtesten Adelsgeschlecht Südhessens wurde. Die Werke von Dichtern, Schriftstellern und sogar Komponisten zwischen Darmstadt und Wien, St. Petersburg und Stuttgart verliehen der Burg ein weiteres, heute weitgehend vergessenes Flair.

 

Erlebnisführung für Kinder
(etwa 60 Minuten)

 

Wir erkunden mit unseren jungen Gästen die sagenumrankte Burgruine Rodenstein. Dabei sprechen wir über das Leben der Rodensteiner auf der Burg, und warum so viele Sagen über sie erzählt wurden. Dabei hören wir natürlich auch die Sage des Rodensteiners und des Wilden Heeres. Bestimmt besprechen wir weitere wichtige Fragen, z.B ob die Sage wahr ist, dass die Rodensteiner kostbare Schätze hatten, die von feuerspeienden Katzen bewacht wurden. Schließlich gehen wir auf Schatzsuche und hoffen, dass wir etwas Schönes finden werden!

 

1.  

 

 

 

Kosten:  Erwachsene € 4,00,  ab 15 Teilnehmer  € 3,00 pro Person

Begleitende Kinder, Azubis und Studenten frei

Die Laurentius-Kirche mit Rodensteiner Grabdenkmalen und Rodensteinsagen


Wir zeigen Ihnen die stimmungsvolle, historische, evangelische Kirche, die heute ein beliebter Ort für Trauungen ist, sogar von Heiratswilligen von weit her.  Die Kirche war früher einmal die Grabeskirche der Adelsfamilie von Rodenstein und beherbergt kunstgeschichtlich bedeutende Grabdenkmäler, darunter das des Junkers Hans III von Rodenstein und seiner Nachkommen.

 

Kunsthistorische Führung der ev. Kirche:

"Baugeschichte, Türkentrommel, Grabmale und Stilepochen" (etwa 45- 60 Minuten)

Die Baugeschichte der Kirche geht zurück bis zur Mitte des 13. Jahrhunderts, der Zeit, als auch die Burg Rodenstein gebaut wurde. Entsprechend reflektieren die Grabdenkmale mehrere Stilepochen. Das Denkmal des Junker Hans III ist eines der bedeutendsten seiner Zeit in Deutschland. Ein besonderes Objekt ist die sog. Türkentrommel. Sie ist in Wirklichkeit ein mit javanischer Lackmalerei versehener Teetisch, der laut Überlieferung von einem Crumbacher Adeligen im Türkenkrieg erbeutet worden war.  Ähnliche Tische findet man nur noch in Museen in London, Berlin und Karlsruhe.

Eine Erläuterung des Rodensteiner Großreliefs vor der Kirche wird auf Wunsch auch angeboten.

 

Sagenführung in der ev. Kirche: "Die Rodensteingrabmale und ihre Sagen.

(etwa 45 Minuten)

Die Grabdenkmale der Rodensteiner Ritter sind weitere Kleinode dieser Kirche. Woche für Woche saßen die Gläubigen beim Gottesdienst und hörten nicht nur, was der Pfarrer ihnen erzählte, sondern machten sich auch Gedanken über Besonderheiten der Statuen. Auch die Türkentrommel gab einen Anstoß zu Fragen wie die, was wohl der Rodensteiner mit den Türken zu tun hatte.  Die fantasievollen Erklärungen waren die Grundlagen für die interessantesten Sagen über die Ritter von Rodenstein.

 

 

Kosten:  Erwachsene € 4,00,  ab 15 Teilnehmer 

€ 3,00 pro Person

Begleitende Kinder, Azubis und Studenten frei



BUCHUNG:

Um eine Führung zu buchen kontaktieren Sie den Vereinsvorstand:

Claus Fittschen, Tel: 06164 55257; Handy: 0160 9471 8478 oder cfittschen@web.de oder

Karl-Heinz Mittenhuber, Tel: 06162 9437088; oder karl-heinz-mittenhuber@t-online.de

Führungen der Laurentius-Kirche und der Ruine Rodenstein können Sie auch auf der Internetseite der Gemeinde Fränkisch-Crumbach anfordern. Die folgenden Links leiten Sie zu den Seiten auf der Gemeinde-Seite (bitte scrollen Sie ganz nach unten):  Kirche     Ruine