Nacht der offenen Museen:

Joseph Viktor von Scheffel

Ohne die Rodenstein-Trinklieder von dem Dichter Joseph Viktor von Scheffel (1826-1886) wäre die geisterhafte Sagengestalt des Rodensteiners nicht in aller Welt bekannt geworden - dies allerdings als Trunkenbold. Damit verärgerte der große Dichter seinerzeit manche Odenwälder und auch Darmstädter, die die Ehre des Rodensteiners verletzt sahen. Man verachtete Scheffel und es gab Streit. Dennoch traten die burschikosen Lieder, ausgehend von den studentischen Kommersbüchern, bald ihren Siegeszug an.

Das Rodensteinmuseum in Fränkisch-Crumbach möchte die Besucher im Rahmen der "Nacht der offenen Museen" mit einer informativen und vergnüglich-unterhaltsamen ca. einstündigen Abendveranstaltung erfreuen - wozu auch ein guter Tropfen - der feucht-fröhlichen Thematik entsprechend - genossen werden kann. Die Veranstaltung findet im Museum (Bahnhofstraße 2) statt und beginnt nach dem Eintreffen des Nostalgiebusses um etwa 19:30.

Letzter Termin bei Nacht der offenen Museen:

Der Rodensteiner und das wilde Geisterheer

Faszinierende alte Ansichtskarten, Speisekarten, Bierkrüge, Weingläser, Filme, Bücher und viele andere Gegenstände mit Rodenstein-Motiven aus der Sammlung von J. Göttmann (Fr.-Crumbach) und Hans Peter Trautmann (Beerfurth) 

Die Ausstellung wird wieder während der "Nacht der offenen Museen" zu sehen sein.

Am Samstag den 22. September ab 19:30 Uhr